Kategorien
Unterwegs

Bahncheck: Appenweier – Impekoven

Am Osterwochenende waren wir ja wieder unterwegs. Die erste Bahnfahrt führte uns von Aachen ins badische Appenweier. An Ostersonntag ging es von Appenweier nach Impekoven (bei Bonn). Es wurde eine ganz besondere Fahrt – davon später mehr. Die beabsichtigte dritte Bahnfahrt von Impekoven nach Aachen fiel für uns aus, da wir den familiären Taxiservice dem Schienenersatzverkehr zwischen Düren und Langerwehe bevorzugten. 😉

Hier also mein #Bahncheck Appenweier – Impekoven:

Mo., 16. April 2017: Appenweier – Alfter-Impekoven
Bahnhof ab/an (Soll) Zug ab/an (Ist) Zeit-
differenz
Appenweier ab 11.07 RE 4712 ab 11.07 +/- 0 Min.
Karlsruhe Hbf an 11.49 an 11.49 +/- 0 Min.
ab 12.00 ICE 370 ab 12.00 +/- 0 Min.
Mannheim Hbf an 12.24 an 12.24 +/- 0 Min.
ab 12.39 IC 2312
Bonn Hbf an 14.44
ab 15.09 S 23
Alfter-Impekoven an 15.19

Das war als die geplante und gebuchte Fahrt. Und sie verlief anders als geplant. Denn bereits ein paar Tage vorher wussten wir schon, dass der IC 2312 baustellenbedingt genau 20 Minuten früher in Mannheim abfahren würde. Dies passte uns jedoch nicht in den morgendlichen Ablauf, sodass wir ab Mannheim (12.36 Uhr) mit dem ICE 610 bis Siegburg/Bonn (an 13.46 Uhr) fahren wollten und das auch taten. (Da die gebuchte Bahnverbindung mit dem IC 2312 ja nicht funktionierte, wurde die Zugbindung aufgehoben, sodass wegen der weiteren und schnelleren ICE-Nutzung keine Mehrkosten auf uns zu kamen.) Mit dieser Verbindung wären wir dann sogar eine Stunde früher, also um 14.19 Uhr in Impekoven angekommen!

Wären … denn nach der pünktlichen Ankunft im ICE-Bahnhof in Siegburg/Bonn fuhr uns erst einmal die Straßenbahnlinie 66 vor der Nase weg, die uns nach Bonn Hbf bringen sollte. Also warteten wir auf die nächste Verbindung, lösten per Handyticket zwei Fahrscheine á 4,94 € (statt 5,10 € am Schalter oder Automaten) und fuhren gemütlich Richtung Bonn. In der Straßenbahn vernahmen wir dann, dass selbige wegen Bauarbeiten auf der Kennedybrücke nur bis Bonn-Beuel, Konrad-Adenauer-Platz, fährt.

Na denn, nehmen wir von da aus dann halt den Schienenersatzverkehr! Kaum waren wir im Bus drin, steuerte er auf die Kennedybrücke zu und blieb unmittelbar vor dieser stehen. Der Bonner Ostermarsch bog nämlich gerade vom Rheinufer kommend auf die Brücke ein, sodass die Polizei den Verkehr stoppte. Eine ganze Stunde dauerte der Aufenthalt vor und im Schritttempo auf der Brücke, sodass wir erst um 15.15 am Hbf Bonn waren. Dort konnten wir dann schon in die abfahrbereite S 23 nach Impekoven einsteigen, wo wir um 15.49 Uhr – eine halbe Stunde später als ganz ursprünglich geplant – am Ziel ankamen.

Ärgerlich war die Verspätung von einer halben Stunde jetzt nicht unbedingt: Es war Ostern, wir hatten Zeit und das Demonstrationsrecht ziehen wir nicht in Zweifel. 🙂

Ticketinfo: Wir hatten für diese Bahnfahrt am 30. Januar 2017 ein Online-Ticket Sparpreis für zwei Personen gebucht. Für diese Fahrt zahlten wir so für zwei Personen mit BC25 sehr preisgünstige 36,00 €.

Die Fahrtstrecke betrug 371 Bahnkilometer (ohne die Straßenbahn-/Busverbindung Siegburg/Bonn – Bonn Hbf). Bei einem Preis von 0,30€/km entspricht das Kosten in Höhe von 111,30 € für eine PKW-Fahrt.

Auf dem Titelfoto (© Ralf Simon, cc-by-nc 3.0) siehst du das Fahrtverlauf-Display in der S 23 Bonn Hbf (- Impekoven) – Rheinbach.


Die nächste Bahnfahrt fand Ende April/Anfang Mai an die belgische Nordseeküste statt. Diesen #Bahncheck reiche ich in Kürze nach.

Kategorien
Unterwegs

Bahncheck: Aachen – Appenweier

Am Osterwochenende waren/sind wir wieder unterwegs. Die erste von drei Bahnfahrten führt uns Von Aachen ins badische Appenweier. Mein #Bahncheck:

Do., 13. April 2017: Aachen Hbf – Appenweier
Bahnhof ab/an (Soll) Zug ab/an (Ist) Zeit-
differenz
Aachen Hbf ab 15.51 RE 10131 ab 15.51 +/- 0 Min.
Köln Hbf an 16.44 an 16.50 + 6 Min.
ab 16.55 ICE 201 ab 18.58 + 3 Min.
Karlsruhe Hbf an 18.58 an 19.01 + 3 Min.
ab 19.09 RE 4739 ab 19.09 +/- 0 Min.
Appenweier an 19.50 an 19.50 +/- 0 Min.

Für die Hinfahrt wollten wir, um evtl. Verspätungen des RE 1 von Aachen nach Köln vorzubeugen, den RE 9 um 15.18 Uhr nehmen. Der fiel aber aus, so dass der ursprünglich geplante RE 1 dann doch unser Einstieg in die Osterfahrten war. In Köln gab es wegen einer Signalstörung eine Verzögerung bei Düren eine Verspätung. Der ICE fuhr jedoch auch 3 Minuten später los, sodass der Bahnsteigwechsel zwar etwas hektisch verlief, aber dennoch funktionierte.

Ticketinfo: Wir hatten für die beiden Bahnfahrten jeweils am Tag zuvor das Sparpreis-Ticket für zwei Personen gebucht. Für diese Fahrt zahlten wir so für zwei Personen mit BC25 123,80 €.

Die Fahrtstrecke betrug 455 Bahnkilometer. Bei einem Preis von 0,30€/km entspricht das Kosten in Höhe von 136,50 € für eine PKW-Fahrt.

Auf dem Titelfoto (© Ralf Simon, cc-by-nc 3.0) siehst du den Ausschnitt einer Türe (von innen) im Regionalexpress „Schwarzwaldbahn“.


Die nächste Bahnfahrt findet an Ostersonntag statt. Dann bin ich mit dem nächsten #Bahncheck wieder am Start.

Kategorien
Unterwegs

Bahncheck: Aachen – Boppard u.z.

Am Wochenende waren wir in Boppard am Rhein. Mein #Bahncheck:

Fr., 31. März 2017: Aachen Hbf – Boppard Hbf
Bahnhof ab/an (Soll) Zug ab/an (Ist) Zeit-
differenz
Aachen Hbf ab 9.39 ICE 13 ab 9.46 +/- 0 Min.
Köln Hbf an 10.15 an 10.15 +/- 0 Min.
ab 10.28 IC 2005 ab 10.30 + 2 Min.
Koblenz Hbf an 11.24 an 11.31 + 7 Min.
ab 11.30 RB 25419 ab 11.36 + 6 Min.
Boppard Hbf an 11.44 an 11.46 + 2 Min.

Auf der Hinfahrt brachte uns der Zugwechsel in Koblenz etwas ins Schwitzen: Die Anschluss-RB wurde uns in der App „DB Navigator“ als pünktlich angezeigt. Da ist jede Sekunde Verspätung entscheidend – erst Recht, wenn der Anschlusszug am selben Bahnsteig, aber wesentlich weiter vorne steht. Sprinten!!

So., 2. April 2017: Boppard Hbf – Aachen Hbf
Bahnhof ab/an (Soll) Zug ab/an (Ist) Zeit-
differenz
Boppard Hbf ab 14.12 RB 25426 ab 14.12 +/- 0 Min.
Koblenz Hbf an 14.27 an 14.27 +/- 0 Min.
ab 15.13 IC 2026 ab 15.13 +/- 0 Min.
Köln Hbf an 16.05 an 16.14 + 9 Min.
ab 16.17 RE 10128 ab 16.17 +/- 0 Min.
Aachen Hbf an 17.11 an 17.14 + 3 Min.

Für die Rückfahrt wollten wir eigentlich den RE um 14.40 Uhr ab Boppard Hbf nehmen. da uns dieser vorher jedoch schon mit einer Verspätung von 15 Minuten angzeigt wurde, bbestand die Gefahr, dass wir den Anschluss-IC nicht mehr bekommen hätten. Dann hätte sich unsere Ankunft in aachen beträchtlich nach hinten verschoben. So wählten wir also einen frühere RegionalBahn ab Boppard Hbf und entsprechend längeren Aufenthalt in Koblenz. Ok, es gibt attraktivere Bahnhöfe …

In Köln Hbf wurde es ebenfalls nochmal etwas knapp, da der Bahnhof recht voll war, wir von Gleis 4 auf 9 wechseln und zudem aus dem Bahnsteicg-Abschnitt A nach E bis G wechseln mussten. Schlussendlich hat aber auch das geklappt.

Ticketinfo: Wir hatten für die beiden Bahnfahrten jeweils am Tag zuvor das Sparpreis-Ticket für zwei Personen gebucht. Für Hin- und Rückfahrt zahlten wir so für zwei Personen mit BC25 77,15 € (41,15 € + 36,00 €).
Der RE 10128 ab Köln Hbf nach Aachen war ziemlich voll. Anstatt eine Stunde auf der Treppe zu sitzen, hatte ich über die App „Handyticket“ online im Zug – zwischen Köln Hbf und Köln-Ehrenfeld – zwei 1.-Klasse-Zuschläge zum Preis von (2 x 3,78 € =) 7,56 € gelöst. Eine Stunde entspannt sitzen nach einem so schönen Wochenende musste das allemal Wert sein.

Die Fahrtstrecke betrug 2 x 200 km = 400 Bahnkilometer. Bei einem Preis von 0,30€/km entspricht das Kosten in Höhe von 120,00 € für eine PKW-Fahrt.

Auf dem Titelfoto (© Ralf Simon, cc-by-nc 3.0) siehst du einen Lokzug zwischen Oberwesel und St. Goar (linksrheinisch). Das Foto habe ich während einer Schiffchensfahrt zur Loreley aufgenommen.


Jetzt ist ersteinmal Durchatmen angesesagt. Denn meine nächste Bahnreise geht erst am Osterwochenende privat über Appenweier nach Bonn und zurück hierher nach Aachen. Dann bin ich mit dem nächsten #Bahncheck aber wieder am Start.

Kategorien
Unterwegs

Bahncheck: Aachen – Hünfeld u.z.

Am gestrigen Mittwoch war ich dienstlich auf einer internen Tagung in Hünfeld (bei Kassel), um dort eine Arbeitsgruppe zu „Facebook, Youtube und WhatsApp“ zu leiten. Hin- und Rückfahrt erfolgten am selben Tag. Mein #Bahncheck:

Mi., 29. März 2017: Aachen Hbf – Hünfeld Bf
Bahnhof ab/an (Soll) Zug ab/an (Ist) Zeit-
differenz
Aachen Hbf ab 9.39 ICE 13 ab 9.46 + 7 Min.
Frankfurt (Main) Hbf an 11.30 an 11.30 +/- 0 Min.
ab 12.13 ICE 690 ab 12.19 + 6 Min.
Fulda Hbf an 13.09 an 13.15 + 6 Min.
ab 13.19 CAN 24204 ab 13.19 +/- 0 Min.
Hünfeld Bf an 13.29 an 13.31 + 2 Min.

Die Hinfahrt: Alles easy. Nur am Bahnhof Fulda müsste ich treppab-treppauf mich etwas spüren, um den Anschluss zu bekommen.

Mi., 29. März 2017: Hünfeld Bf – Aachen Hbf
Bahnhof ab/an (Soll) Zug ab/an (Ist) Zeit-
differenz
Hünfeld Bf ab 19.26 CAN 24227 ab 19.26 +/- 0 Min.
Fulda Hbf an 19.37 an 19.37 +/- 0 Min.
ab 19.44 ICE 1594 ab 19.44 +/- 0 Min.
Frankfurt Flugh. Fern an 20.57 an 20.57 +/- 0 Min.
ab 21.09 ICE 512 ab 21.10 + 1 Min.
Köln Hbf an 22.06 an 22.07 + 1 Min.
ab 22.17 RE 10140 ab 22.18 + 1 Min.
Aachen Hbf an 23.07 an 23.17 + 10 Min.

Die Rückfahrt: Aus den 10 Minuten Verspätung mache ich mir so spät abends auch nichts mehr, zumal es mit dem Taxi eh schnell nach Hause ging. So war der Blogbeitrag als bereits um 23.35 Uhr online. Rekord!

Ticketinfo: Ich hatte diese Dienstreise am 22. März 2017 gebucht und kam so inkl. BahnCard25-Rabatt, Reservierungen und Sparpreis für die Hin- und Rückfahrt auf einen Gesamtpreis in Höhe von 89,80 €.

Die Fahrtstrecke betrug 2 x 420 km = 840 Bahnkilometer. Bei einem Preis von 0,30€/km entspricht das Kosten in Höhe von 252,00 € für eine PKW-Fahrt.

Auf dem Titelfoto (© Ralf Simon, cc-by-nc 3.0) siehst du die Skyline von Frankfurt/Main aus dem ICE 13 heraus.


Meine nächste Bahnreise geht schon am Wochenende privat nach Boppard am Rhein und zurück. Dann bin ich mit dem nächsten #Bahncheck wieder am Start.

Kategorien
Unterwegs

Bahncheck: Aachen – Münster u.z.

Von Mittwoch bis Freitag war ich dienstlich auf der Tagung „Kirche im Web“ (Twitter: #kiw17). Die Tagung fand in Münster statt. Hier also mein obligatorischer #Bahncheck:

Mi., 22. März 2017: Aachen Hbf – Münster Hbf
Bahnhof ab/an (Soll) Zug ab/an (Ist) Zeit-
differenz
Aachen Hbf ab 14.51 RE 10129 ab 14.51 +/- 0 Min.
Köln Hbf an 15.44 an 15.44 +/- 0 Min.
ab 16.10 IC 2026 ab 16.10 +/- 0 Min.
Münster Hbf an 17.55 an 17.55 + 6 Min.

Die Hinfahrt … was soll ich sagen? Alles im Lot.

Fr., 24. März 2017: Münster Hbf – Aachen Hbf
Bahnhof ab/an (Soll) Zug ab/an (Ist) Zeit-
differenz
Münster Hbf ab 14.03 IC 2027 ab 14.03 +/- 0 Min.
Köln Hbf an 15.47 an 15.57 +10 Min.
ab 16.04 RE 10170 ab 16.09 + 5 Min.
Aachen Hbf an 16.50 an 16.50 +/- 0 Min.

Die Rückfahrt gestaltete sich schlussendlich ebenfalls ohne jegliche Probleme. Die Verspätung des IC hatte auf meine weitere Reise keine negativen Auswirkungen. Der RE kam in Aachen leicht verspätet an – den passenden Bus nach Hause bekam ich dennoch. Also auch hier kein Grund zur Klage.

Ticketinfo: Ich hatte diese Dienstreise am 5. Januar 2017 gebucht und kam so inkl. BahnCard25-Rabatt, Reservierungen und Sparpreis für die Hin- und Rückfahrt auf einen Gesamtpreis in Höhe von 45,00 €.

Die Fahrtstrecke betrug 2 x 209 km = 418 Bahnkilometer. Bei einem Preis von 0,30€/km entspricht das Kosten in Höhe von 125,40 € für eine PKW-Fahrt.

Auf dem Titelfoto (© Ralf Simon, cc-by-nc 3.0) stehe ich in Köln Hbf, Bahnsteig 4/5, Abschnitt B. Im Hintergrund ist der Kölner Dom zu erkennen.


Meine nächste Bahnreise geht am Mittwoch nach Hünfeld (bei Fulda) und zurück. Dann bin ich mit dem nächsten #Bahncheck wieder am Start.

Kategorien
Unterwegs

Bahncheck: Aachen – Leipzig u.z.

Von Dienstag bis Donnerstag war ich dienstlich auf der Tagung „Missionarische Spiritualität – Seht, da ist der Mensch. Und Gott?“. Mit Pater Maurus Runge OSB (@pmaurus) habe ich dort einen Workshop gemacht, in dem es um Ansätze missionarischer Spiritualität im Internet ging (PPP-Slides). Auf Twitter (#MenschGott) findest Du die passende Dokumentation dazu.

Die Tagung fand in Leipzig statt. Hier also mein obligatorischer #Bahncheck:

Di., 14. März 2017: Aachen Hbf – Leipzig Hbf
Bahnhof ab/an (Soll) Zug ab/an (Ist) Zeit-
differenz
Aachen Hbf ab 7.40 ICE 11 ab 7.52 + 12 Min.
Frankfurt-Flugh. Fern an 9.16 an 9.16 +/- 0 Min.
ab 10.11 ICE 1547 ab 10.11 +/- 0 Min.
Leipzig Hbf an 13.32 an 13.32 +/- 0 Min.

Die kleine Verspätung zum Start in Aachen holte der ICE schnell wieder auf. Danach lief alles rund.

Do., 16. März 2017: Leipzig Hbf – Aachen Hbf
Bahnhof ab/an (Soll) Zug ab/an (Ist) Zeit-
differenz
Leipzig Hbf ab 14.08 ICE 1546 ab 14.08 +/- 0 Min.
Frankfurt-Flugh. Fern an 17.49 an 17.49 +/- 0 Min.
ab 18.43 ICE 10 ab 18.46 +3 Min.
Aachen Hbf an 20.16 an 20.19 +3 Min.

Die Rückfahrt gestaltete sich als sehr problemlos. Im ICE 1546 war wie erwartet viel Platz. Der ICE 10 hingegen war sehr gut belegt. Da machte sich die Reservierung auf jeden Fall bezahlt.

Ticketinfo: Ich hatte diese Dienstreise am 1. Februar 2017 gebucht und kam so inkl. BahnCard25-Rabatt, Reservierungen und Sparpreis für die Hinfahrt (für die Rückfahrt war er nicht mehr verfügbar) auf einen Gesamtpreis in Höhe von 203,90 €.

Die Fahrtstrecke betrug 2 x 680 km = 1.360 Bahnkilometer. Bei einem Preis von 0,30€/km entspricht das Kosten in Höhe von 408,00 € für eine PKW-Fahrt.

Auf dem Titelfoto (© Ralf Simon, cc-by-nc 3.0) siehst du den Sonnenaufgang am Hauptbahnhof Aachen.


Meine nächste Bahnreise geht kommende Woche wieder dienstlich zu #kiw nach Münster und zurück. Dann bin ich mit dem nächsten #Bahncheck wieder am Start.

Kategorien
12von12 Unterwegs

#12von12 im März

Was für ein Zufall, dass der 12. im März genauso ein Sonntag war, wie auch im Februar. 😉

Gestern war ich in Kaiserslautern – u.a. „auf dem Betze“. Davon und von der Rückfahrt mit der Bahn erzählen die Fotos ein  wenig:

(Mit einem Klick auf das Bild siehst du es vollständig.)

Worum geht es?

An jedem 12. Tag eines Monats machen ganz viele Menschen 12 Fotos von sich und was einen so an diesem Tag bewegt oder was man erlebt. Genauer habe ich das vor zwei Monaten geschrieben, als ich meine Beteiligung an dem Projekt ankündigte.

Kategorien
Unterwegs

Bahncheck: Aachen – Kaiserslautern u.z.

Kaum waren zwei Wochen rum, da stand auch schon die dritte Bahnfahrt in diesem Jahr an. Und dabei nahm ich dann auch noch gleich das Heimspiel der Roten Teufel gegen Heidenheim #fckfch mit. Hier also mein obligatorischer #Bahncheck:

Sa., 10. März 2017: Aachen Hbf – Kaiserslautern Hbf
Bahnhof ab/an (Soll) Zug ab/an (Ist) Zeit-
differenz
Aachen Hbf ab 15.18 RE 10921 ab 15.18 +/- 0 Min.
Köln Hbf an an 16.12 +/- 0 Min.
ab 16.53 IC 2311*
ab 16.32 RE 10523 ab 16.38 + 6 Min.
Koblenz Hbf an 17.42 an 17.46 + 4 Min.
ab 18.03 RE 29661 ab 18.03 +/- 0 Min.
Kaiserslautern Hbf an 19.59 an 19.59 +/- 0 Min.

„Erstens kommt es anders – zweitens als man denkt“, heißt ein Sprichwort. Schon während der Fahrt nach Köln sah ich im DB Navigator, dass der IC 2311 sehr stark ausgelastet sei und man auf andere Züge ausweichen solle. Die App bot auch gleich eine Alternativverbindung mit dem RE 5 Köln – Koblenz an, wo dann wieder der geplante Anschluss nach Kaiserslautern erreicht werden konnte. Der Haken daran: Wegen des Sparpreises und der damit verbundenen Zugbindung an den IC 2311 war ich mir unsicher, ob ich dann auch einen anderen Zug nehmen darf. Am Info-Schalter in Köln Hbf erläuterte ich dem Bahn-Mitarbeiter den Fall und nach etwas Überlegung seinerseits schrieb er die Bescheinigung für die Aufhebung der Zugbindung (Foto).

So ging es dann etwas früher als geplant von Kön Hbf weiter nach Koblenz. Allerdings strotzte der RE 5 (10523) auch nicht gerade vor freien Plätzen.

In Koblenz leicht verspätet angekommen kam die Durchsage, dass der IC 2311 ca. 15 Minuten Verspätung habe. Unter der Voraussetzung hätten wir den RE nach Kaiserslautern also nicht bekommen und wären, statt um 19.59 Uhr, unter Berücksichtigung nachfolgender verspäteter Züge, wohl erst um 21.30 Uhr in der Pfalz angekommen.

So., 12. März 2017: Kaiserslautern Hbf – Aachen Hbf
Bahnhof ab/an (Soll) Zug ab/an (Ist) Zeit-
differenz
Kaiserslautern Hbf ab 16.01 RE 29662 ab 16.01 +/- 0 Min.
Koblenz Hbf an 17.53 an 17.53 +/- 0 Min.
ab 18.13 EC 6 ab 18.16 +3 Min.
Köln Hbf an 19.05 an 19.08 +3 Min.
ab 19.15 *RE 10134
Köln Hbf ab 19.43 ICE 10 ab 19.46 +3 Min.
Aachen Hbf an 20.16 an 20.19 +3 Min.

Die Rückfahrt von Kaiserslautern nach Aachen startete pünktlich mit zahlreichen FCK-Fans, die wie ich das 13.30-Uhr-Spiel 1. FC Kaiserslautern – 1. FC Heidenheim (1-1) angeschaut hatten.

Gruß vom Betze aus der Westkurve! #fckfch

Ein Beitrag geteilt von Ralf Simon (@rasibo) am

Der Umstieg in Koblenz war ganz entspannt, da der EC 6 dort mit 3 Minuten Verspätung ankam und abfuhr. Das wussten wir natürlich Dank des DB Navigators bereits im Voraus.

*Genauso hatten wir schon den RE 1 Köln – Aachen im Blick, dessen Verspätungsminuten sich zuerst aufsummierten bis der Zug dann komplett gestrichen wurde. Somit war klar, dass wir ohne Aufpreis den ICE 10 Frankfurt – Köln nutzen durften. Gemacht getan und nur wenig später in Aachen angekommen als ursprünglich geplant. Jedenfalls bekamen wir noch locker den Bus, der uns in die Soers brachte.

Ein schönes Wochenende verging auch bzgl. der Bahnfahrt und der digitalen Informationen zu den Verbindungen sehr stressfrei.

Ticketinfo: Wir hatten diese Reise für zwei Personen Mitte Januar 2017 gebucht und kamen so inkl. BahnCard25-Rabatt und Sparpreis (mit Zugbindung für den IC-Fernverkehr) auf einen Gesamtpreis in Höhe von 74,65 €.

Die Fahrtstrecke betrug 2 x 345 km = 690 Bahnkilometer. Bei einem Preis von 0,30€/km entspricht das Kosten in Höhe von 207,00 € für eine PKW-Fahrt.

Auf dem Titelfoto (© Ralf Simon, cc-by-nc 3.0) siehst du die Bescheinigung zur Aufhebung der IC-Zugbindung. – Das Video (© Ralf Simon) unterliegt ebenfalls der Lizenz cc-by-nc 3.0.


Meine nächste Bahnreise geht schon Mitte der Woche nach Leipzig und zurück. Dann bin ich mit dem nächsten #Bahncheck wieder am Start.