Facebook – http vs. https

In den letzten Tagen ist auf Facebook vermehrt die folgende Nachricht zu lesen:

Wenn ihr online seid schaut mal oben in die Adressleiste … wenn dort „http“ steht anstatt „https“ habt ihr KEINE sichere Verbindung, und könntet gehackt werden. Ihr müsst auf Kontoeinstellungen –> Kontosicherheit –> gehen, und den Haken bei ‚Facebook sicher durchstöbern“ setzen. WICHTIG! Um diesen Missstand zu ändern bitte kopieren und als Status posten.

Was hat es damit auf sich? Warum habe ich darum gebeten, das nicht weiter zu verbreiten?

Die Abkürzung „http“ steht für das Übertragungsprotokoll von Webseiten: „HyperText Transfer Protocol“. Das anschließende „s“ in „https“ signalisiert, dass die bestehende Datenverbindung eine „sichere“ (secure) ist. Dies bedeutet, dass bei „https“ die vom Nutzer-Computer zum Website-Server übertragenen Daten nicht mitgelesen werden können. Was jedoch bei „http“ der Fall ist – vergleichbar mit der Postkarte, die vom Briefträger gelesen werden kann.

Nun stellt sich die Frage: Wenn ich auf Facebook einen Status oder ein Kommentar schreibe, darf das dann jemand außerhalb meines FB-Freundeskreises lesen? Diese Frage muss jede/r für sich selbst beantworten. Jedenfalls ist die Wahrscheinlichkeit meines Erachtens sehr gering, dass die geschriebenen Infos oder geposteten Bilder/Videos jemand außerhalb des FB-Freundeskreises zu Gesicht bekommt. Das ist auch technisch bedingt, da die Daten in sogenannten IP-Paketen übertragen werden und durchaus ganz unterschiedliche Wege bis zum Zielrechner nehmen können.

Oder ist deine Motivation innerhalb von Facebook auf „https“ umzustellen, dass Facebook deine persönlichen Daten nicht auslesen kann. Dann bist du wohl auf dem Holzweg, denn Facebook kann jederzeit grundsätzlich in deine Profildaten reinschauen und sie nutzen, denn sie sind ja Servereigner und -betreiber.

Die Umstellung von „http“ auf „https“ hat zudem einen großen Haken: wenn Du eine der zahlreichen Applikationen bzw. Spiele auf Facebook nutzt, dann musst du bei aktivierten „https“ dieses manuell ausschalten. Damit erhält der Applikationsbetreiber aber technisch gesehen wieder die Möglichkeit auf deine Profildaten zuzugreifen und diese für seine (Werbe-) Zwecke zu nutzen. Da nützt es auch recht wenig, wenn Du nach Beendigung des Spiels „https“ wieder aktivierst. Und auch wenn es nicht viel bis nichts nützt: Machst du das jedes Mal???

Für mich lautet daraus die Schlussfolgerung: Facebook für die Kommunikation mit dem Freundeskreis nutzen, Linktipps geben etc.; auf Spiele, Quizs etc. aber verzichten.

_____
P.S.: Wer bei mir was „hacken“ könnte, wenn ich „nur“ mit „http“ auf Facebook unterwegs bin, konnte mir bislang übrigens noch niemand erklären. Ich freue mich auf Anregungen. 😉

P.P.S.: Bitte versichert Euch zukünftig bei erfahren Personen mit technischem Background, bevor Ihr solche Nachrichten einfach kopiert und Eurem Freundeskreis antut. Diesen Müll können wir uns in unseren Timeline doch getrost sparen, oder? 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.