Kategorien
Foto der Woche

Foto der Woche (KW 52)

Donnerstag. Schon wieder ist es recht spät geworden, um das „Foto der (vorigen) Woche“ zu präsentieren. Was soll man aber auch machen, wenn nach Weihnachten zwei Tage Urlaub, ein Wochenende und mit Silvester und Neujahr wieder zwei Feiertage anstehen? Für vier Tage waren wir nämlich über den Jahreswechsel in Bad Dürkheim. Aber damit bin ich schon wieder zu weit im Voraus.

Denn das präsentierte Foto habe ich am 2. Weihnachtstag auf der Oedekovener Heide aufgenommen. Bei einem Spaziergang nach dem Mittagessen hatte ich bei frostigen Temperaturen und nur leicht bewölktem Himmel einen schönen Blick auf das Siebengebirge. Die Oedekovener Heide (Google Maps) gehört zu meinen Kindheits- und Jugenderinnerungen. Hier war früher die Heimat von vielen Island-Ponys. Pferde gibt es immer noch, aber wesentlich weniger. Die eine oder andere Weide ist zur Streuobstwiese verwandelt worden. Aber dank des Status als Landschaftsschutzgebiet ist diese Ebene am östlichen Rand des Kottenforstes bislang von Wohnbebauung verschont geblieben.

____
P.S.: Ich beende das kleine Projekt „Foto der Woche“ damit, denn manchmal fiel mir die Auswahl wegen zu vieler guten Fotos in einer Woche zu schwer – mal war ich insgesamt mit den Fotos nicht so ganz zufrieden. Wie fandest du die Blogreihe? Schreib es mir gerne als Kommentar.

Kategorien
Foto der Woche

Foto der Woche (KW 51)

Schon wieder ist es Donnerstag. Aber dieses Mal lag ja auch das Weihnachtsfest so arbeitnehmerfreundlich am Anfang der Woche, dass ich in den Tagen zuvor keine Zeit hatte, mich um den Blogpost zu kümmern.

Vorweihnachtliches Stilleben: Der Weihnachtsbaum leuchtet im Hintergrund. Wir stellen ihn immer schon ein paar Tage früher auf, da wir Weihnachten in der Regel nicht zu Hause, sondern jeweils bei unseren Eltern/Familien sind. Da wollen wir uns dann doch schon gemeinsam etwas früher auf das Fest einstimmen und tun das auch gerne mit einem Glas guten Rotwein.

Kategorien
Foto der Woche Fußball

Foto der Woche (KW 50)

Puuuhhh, ich bin reichlich spät mit dem Foto der vorigen Woche. Da denkst du, du hast so kurz vor Weihnachten viel Zeit – es soll ja angeblich alles so ruhig und besinnlich sein -, aber dann vergehen die Tage und Abende doch vielbeschäftigt wie im Fluge!

Am Montag war ich krank, Dienstagabend habe ich mich noch etwas geschont und einen Glühweinabend mit einem Freund abgesagt. Am Mittwoch haben wir den Weihnachtsbaum geschmückt und heute war ich mit Arbeitskolleg*innen auf dem Weihnachtsmarkt. Aber das war ja alles in dieser Woche, in der KW 51.

Das Foto von voriger Woche entstand am Freitagabend in Kerkrade. Dort war ich mit einem Freund im Stadion und wir haben das Spiel der zweiten niederländischen Liga, Roda JC Kerkrade – FC Volendam (1-0), angeschaut. Dass ich dieses Foto zum „Foto der Woche ausgewählt habe, liegt daran, dass es mein erster Stadionbesuch mit einem Fußballspiel außerhalb von Deutschland war. So konnte ich also den ersten richtigen Länderpunkt in der App „Groundhopper“ einfahren. Der zweite Länderpunkt folgte dann übrigens direkt einen Abend später, als wir uns in Eupen das Erstligaspiel der belgischen Liga, KAS Eupen – Excel Moucron (2-1), anschauten.

Kategorien
Foto der Woche

Foto der Woche (KW 49)

Meistens bin ich ja zweimal in der Woche zum Physio-Training in der RWTH-Uniklinik – manchmal aber auch nur einmal …
Jedenfalls empfängt dich die Klinik zwischen Bushaltestelle und Gebäude mit dieser Flaggenparade und jetzt in der Adventszeit natürlich auch mit einem weihnachtlich geschmückten Tannenbaum. Bei den Lichtverhältnissen kommt der morgens gegen 8.20 Uhr noch ganz schön zur Geltung, oder?

Aber auch innen drin sieht es an der einen oder anderen Stelle recht adventlich aus, so hat z.B. das Café Grün das Geländer zum Foyer hin mit schmucken Geschenkpäckchen versehen. Das schaust du dir aber am Besten selber einmal an und genießt dabei dann in Ruhe einen leckeren Kaffee.

Kategorien
Foto der Woche Unterwegs

Foto der Woche (KW 48)

Es scheint so, als würden symbolhaft schon die vier Adventkerzen brennen beim Tollwood Winterfestival in München. Dabei handelt es sich hier lediglich um die Lichinstallation vor dem Eingangsbereich am U-Bahnhof Theresienwiese. Und – so kann ich nun sagen – ich  habe es endlich geschafft, mal auf diesen Festplatz zu gehen. Das Oktoberfest hat mich allerdings nie dorthin gezogen. Ich hätte mehrfach schon die Möglichkeit gehabt, auch mit beruflichen Zugängen, dorthin zu gehen. Aber solche Mega-Feste sagen mir irgendwie nicht zu.

Daher bin ich umso froher, dass ich nun – auch am Rande einer Dienstreise – die Gelegenheit wahrgenommen habe, dem Tollwood Winterfestival einen Besuch abzustatten. Zwei Kolleginnen, die voriges Jahr dort waren, haben mir das für dieses Jahr empfohlen.

Bekannt war mir der Name des Sommerfestivals zumindest vom Namen her sowieso schon – die Lieblinxkapelle ist dort nicht erst einmal aufgetreten. Insofern steht fest:

Kategorien
Foto der Woche

Foto der Woche (KW 47)

Erinnerst du dich noch an das Wochenende? Am Samstag hat es in Aachen fies geregnt – da schickst du keinen Hund vor die Haustüre! Am Sonntag stand dann der Regen in Form von mikro-kleinen Wassertröpfchen quasi in der Luft. Es war diesig, dunstig, neblig.

Mich hielt das jedoch nicht davon ab, gegen Mittag eine Fahrradtour zu machen. Von der Soers aus ging es durch Laurensberg und Seffent bis fast ran an die Uniklinik, die aber aus ca. 400 Metern Entfernung gar nicht zu sehen war. Dann weiter über Feldwege bis zum Grenzörtchen Orsbach und von da auf direktem Weg wieder durch Laurensberg in die Soers zurück. Da entstand dann auch das „Nebelfoto“, das im Prinzipo als Symbolfoto für die gesamte 16-km-Tour verstanden werden kann:

Mit komoot getrackte Fahrradtor am So., 25.11.2018.
Mit komoot getrackte Fahrradtor am So., 25.11.2018.
Kategorien
Foto der Woche Unterwegs

Foto der Woche (KW 46)

Voriges Wochenende hatten wir Besuch aus Unterfranken in Aachen zu Gast. Für den Samstag hatte ich einen 9-Sitzer bei Cambio reserviert, damit wir uns zu sechst komfortabel die Umgebung von Aachen anschauen konnten. Zuerst zog es uns aber dann doch in den Aachener Dom. Anschließend fuhren wir dann Eupen (B), wo wir einen kleinen Stadtspaziergang unternahmen. Von da aus ging es weiter nach Henri-Chapelle (B). In der Nähe des Dörfchens findet man eine amerikanische Gedenkstätte.

Auf dem Friedhof ruhen gefallene Soldaten zweier Kriegsabschnitte des Zweiten Weltkrieges. Zum Ersten die des Vorstoßes der 1. US-Armee durch Nordfrankreich und zum anderen die der Ardennenoffensive, des Weiteren wurden hier auch die Opfer von Fosse bei Namur und Foy bei Bastogne zur letzten Ruhe beigesetzt. Insgesamt ruhen in Henri-Chapelle 7992 gefallene amerikanische Soldaten.

Quelle: Wikipedia „Henri-Chapelle American Cemetery and Memorial“

Eine würdevolle Ruhe lag über dem Friedhof. So nahmen wir uns die Zeit der Opfer beider Weltkriege und nationalsozialistischer Gewalt zu Gedenken.

______
BTW: Nach dem Friedhofsbesuch ging es über das Dreiländereck B-NL-D und Vaals (NL) zurück nach Aachen, wo wir den Abend im „Hexenkessel“ bei Bundesliga-Volleyballspiel der Aachener Ladies in Black gegen den Dresdner SC beendeten.

Da ich mein eigenes Smartphone im Auto hatte liegen lassen, durfte ich mir ein Foto von Sabine auswählen. Daher – Foto: Sabine Kirrmann.

Kategorien
Foto der Woche

Foto der Woche (KW 45)

Zwei Tage ist die neue Woche schon wieder jung und ich präsentiere euch mein Foto der vergangenen Woche. Einige von euch erinnern sich vielleicht …. dieses Motiv findet sich nicht zum ersten Mal in meiner Auswahl. Denn immer, wenn ich mit dem Fahrrad oder zu Fuß in der Soers bin und an dieser Stelle in der Soers vorbeikomme, muss ich diese Szene einfach fotografieren.

Woran mag das liegen? Weil meine Großeltern — väter- und auch mütterlicherseits — aus der Eifel stammen, wo ich als Kind und Jugendlicher sehr oft war, Kühe auf die Weiden trieb, Schweine fütterte, den Hühnern die Eier aus dem Gelege entnahm? Oder weil in meinem Heimatdorf bei Bonn meine Elternhaus ganz in der Nähe von Pferdekoppeln lag?

Irgendwie müssen wohl Wiese und Weide, Pferde und Tränke, Bäume und Sträucher ein Stück von mir erobert haben. Kennst du sowas auch? Bei was in der Natur kannst du nicht widerstehen?