Kategorien
Internet Kochtopf

Instagram im Januar 2020

Seit dem 4. Januar 2011 nutze ich das fotobasierte Social-Network Instagram. Ihr kennt das als aufmerksame Blog-Leser*innen natürlich auch von meinem monatlichen #12von12. Wieviele Fotos aus meinem Leben, vom Beruf, Freizeit, Fußball, Reisen etc. ich dort schon veröffentlicht habe, könnt Ihr natürlich selbst auf meinem Kanal sehen.

Kategorien
Internet

Instagram im September 2019

Seit dem 4. Januar 2011 nutze ich das fotobasierte Social-Network Instagram. Ihr kennt das als aufmerksame Blog-Leser*innen natürlich schon von meinem monatlichen #12von12. Wieviele Fotos aus meinem Leben, vom Beruf, Freizeit, Fußball, Reisen etc. ich dort schon veröffentlicht habe, könnt Ihr natürlich selbst auf meinem Kanal sehen.

Kategorien
Fahrrad Unterwegs

Mit dem Pedelec von Aachen nach Trier

In der kommenden Woche habe ich vor, mit dem Pedelec von Aachen nach Trier zu fahren. Übernachtungsstationen werden Monschau, Stadtkyll, Birresborn und Dudeldorf sein. Zwischen Monschau und Stadtkyll geht es auch ein Stück durch Belgien durch. Insgesamt wird die Strecke eine Länge von etwa 250 Kilometern haben, die ich in fünf Etappen fahren werde:

  • Aachen – Monschau (ca. 52 km)
  • Monschau – Stadtkyll (ca. 57 km)
  • Stadtkyll – Birresborn (ca. 37 km)
  • Birresborn – Dudeldorf (ca. 52 km)
  • Dudeldorf – Trier (ca. 42 km)

So in etwa wird der Fahrtverlauf sein:

Unterwegs habe ich hoffentlich Zeit, die Landschaften zu genießen, den einen oder anderen Geocache zu finden sowie Zeit für mich zu haben.

Vor allem hoffe ich natürlich auf radfahrtaugliches Wetter und darauf, dass ich keine technischen Probleme bekomme.

Kategorien
12von12

12 von 12 im Mai

Wie immer am 12. in einem Monat dokumentiere ich meinen Tag mit 12 Fotos. Ich halte also den einen oder anderen Moment mit einem Foto und Text auf dem Social-Media-Kanal Instagram fest. Gestern waren es mal wieder zwölf Fotos geworden – das gelingt mir ja nicht immer.

Guten Morgen, Koudekerke/🇳🇱 und allen einen schönen Sonntag! Den Müttern hier einen 💐!!
Neederlandse Frühstück mit Sekt.
Duinzicht. 🇳🇱
Die Bunte Fraktion der Familienmitglieder. 🇳🇱
Blumen und Raupen. 🇳🇱
Zu Fünft geocachen. 🇳🇱
Kunst am Stand von Renesse. 🇳🇱
Kulinarisches Pflichtprogramm in 🇳🇱.
Nach der Kaffeepause in 🇧🇪 geht es jetzt durch bis Aachen.
Am Ende eines schönen Wochenendes …
In der Kneipe. Muss das? Darf das? Ich sage: Nein!!
Sunset-Drama in der Soers.

Worum geht es?

An jedem 12. Tag eines Monats machen ganz viele Menschen 12 Fotos von sich und was einen so an diesem Tag bewegt oder was man erlebt. Genauer habe ich das im Januar 2017 beschrieben, als ich meine Beteiligung an dem Projekt ankündigte. Meinen Blogbeitrag habe ich wieder bei Draußen nur Kännchen – #12von12 im Mai eintragen.

Kategorien
Internet

Instagram im Februar 2019

Seit dem 4. Januar 2011 nutze ich das fotobasierte Social-Network Instagram. Ihr kennt das als aufmerksame Blog-Leser*innen natürlich schon von meinem monatlichen #12von12. Wieviele Fotos aus meinem Leben, vom Beruf, Freizeit, Fußball, Reisen etc. ich dort schon veröffentlicht habe, könnt Ihr natürlich selbst auf meinem Kanal sehen.

Nun gibt es mit Likemeter eine nette App, mit der man sich z.B. die in einem Monat meistgelikten Fotos zusammenstellen lassen kann. Und als Goodie füge ich euch darunter dann alle neun Fotos an, damit Ihr sie auch etwas größer sehen könnt:

Von oben link nach unten rechts:

  • missio-Beteiligung bei der Aktion gegen Hatespeech: #lauteralshass
  • Nachtisch in der missio-Kantine.
  • Frühstück.
  • Antwerpen: Die Kreuzabnahme von Peter Paul Rubens.
  • Antwerpen: Kleines Frühstück im AirBnB.
  • Belgische Bahn: InterCity.
  • Belgische Bahn: Regionalbahn mit Graffiti
  • Katschof und Aachener Dom.
  • Antwerpen: Selfie auf dem Dach des Museum aan de Strom.
#Instagram: Neun Fotos mit den meisten Likes im Februar 2019. Klick um zu Tweeten
Kategorien
Foto der Woche Unterwegs

Foto der Woche (KW 46)

Voriges Wochenende hatten wir Besuch aus Unterfranken in Aachen zu Gast. Für den Samstag hatte ich einen 9-Sitzer bei Cambio reserviert, damit wir uns zu sechst komfortabel die Umgebung von Aachen anschauen konnten. Zuerst zog es uns aber dann doch in den Aachener Dom. Anschließend fuhren wir dann Eupen (B), wo wir einen kleinen Stadtspaziergang unternahmen. Von da aus ging es weiter nach Henri-Chapelle (B). In der Nähe des Dörfchens findet man eine amerikanische Gedenkstätte.

Auf dem Friedhof ruhen gefallene Soldaten zweier Kriegsabschnitte des Zweiten Weltkrieges. Zum Ersten die des Vorstoßes der 1. US-Armee durch Nordfrankreich und zum anderen die der Ardennenoffensive, des Weiteren wurden hier auch die Opfer von Fosse bei Namur und Foy bei Bastogne zur letzten Ruhe beigesetzt. Insgesamt ruhen in Henri-Chapelle 7992 gefallene amerikanische Soldaten.

Quelle: Wikipedia „Henri-Chapelle American Cemetery and Memorial“

Eine würdevolle Ruhe lag über dem Friedhof. So nahmen wir uns die Zeit der Opfer beider Weltkriege und nationalsozialistischer Gewalt zu Gedenken.

______
BTW: Nach dem Friedhofsbesuch ging es über das Dreiländereck B-NL-D und Vaals (NL) zurück nach Aachen, wo wir den Abend im „Hexenkessel“ bei Bundesliga-Volleyballspiel der Aachener Ladies in Black gegen den Dresdner SC beendeten.

Da ich mein eigenes Smartphone im Auto hatte liegen lassen, durfte ich mir ein Foto von Sabine auswählen. Daher – Foto: Sabine Kirrmann.

Kategorien
12von12 Unterwegs

12 von 12 im August

Gestern war wieder der 12 im 12. Und so habe ich – weil wir eine Dreiländer-Fahrradtour mit dem Pedelec in die Niederlande und nach Belgien unternommen haben, versucht, den Tag ein wenig zu dokumentieren.

Vorweg: Wir sind soviel gefahren und die Landschaft war so wunderschön, dass ich oft das Fotografieren vergaß und daher auch noch was von dem Abend zuhause rumkam.

Nun aber los!

Über das Dreiländereck ging es am Ende dann doch nicht. Warum? Das erzähle ich später.

Ca. eineinhalb Kilometer von Zuhause entfernt gab es den ersten kleinen Stopp, denn der Geocache GC7Q8CD wollte von Sabine gefunden werden. Ich hatte ihn schon während einer Radtour am 22. Juli erfolgreich geloggt:

View this post on Instagram

Erster kurzer #Geocaching-Stopp. #12von12

A post shared by Ralf Simon (@rasibo) on

Dann ging es durch Laurensberg und Vetschau nach Bocholtz (NL). Kurz danach wieder nach Deutschland zurück (Orsbach) und durch das deutsch-niederländische Lemiers wieder ins Nachbarland. Hier zog es uns nun endlich in das Mergelland.

https://www.instagram.com/p/BmX9K8LBUal

Was es hier am Ortsrand von Holset gibt? Natürlich auch einen Geocache!

Von Holset noch an den Rand des kleinen Grenzstädtchens Vaals, wo dieser nette Weiher mit einem schönen Restaurant liegt.

Auch hier liegt in der Nähe ein Geocache, denn hier gibt es ein Mausoleum zu besichtigen.

Und nun wurde es  – trotz elektrischer Unterstützung – anstrengend. Belohnt wurden wir dafür aber immer wieder mit tollen Aussichten über die südniederländische Provinz Limburg und Nordbelgien:

View this post on Instagram

Aussicht im #Mergelland. #12von12

A post shared by Ralf Simon (@rasibo) on

Endlich eine Pause!

… mit flüssiger und fester Nahrungsaufnahme:

Während wir im Mergelland bislang im Prinzip Richtung Westen fuhren,  ging es dann hinter Slenaken über Schilberg südwärts Richtung Belgien zum Ort De Plank. Nun wechselte die Fahrtrichtung wiedermals Richtung Osten. Durch Teuven durch erreichten wir kurz danach den südlichsten Punkt der Niederlande! Natürlich ist auch der mit einem Geocache ausgestattet: 

https://www.instagram.com/p/BmYko_Jh8ue

Die Tour wurde immer anstrengender, denn es ging „bergaufbergabbergaufbergabbergaufbergab“. Und der Pedelec-Akku verlor zusehends an Leistung. Daher ersparten wir uns noch die Fahrt auf das Dreiländereck und bogen bei Gemmenich direkt Richtung Vaals ab, sodass wir über Seffent nach Laurensberg kamen, um noch eine kleine Pause einzulegen:

Nach ca. sechs Stunden, knapp 60 Kilometern und einer erfrischenden Dusche genossen wir dann nur noch den Tag und den Abend:

Logischerweise nicht mehr zu den #12von12 gehört dieses Bild, das die Fahrradstrecke zeigt. Du kannst sie natürlich gerne auch in meinem komoot-Profil anschauen und als Anregung für eine eigene Radtour verwenden:

Noch ein paar Daten zu der Tour:

  • 57,2 km
  • 3:18 Stunden reine Fahrtzeit
  • Durchschnittsgeschwindigkeit: 17,3 km/h
  • Die angegebenen 1000 Höhenmeter bezweifle ich, da es bei Kilometer 23 nie im Leben so tief – bis auf 90 Meter ü.N.N. – hinunterging. Dennoch ist das Höhenprofil auch für Pedelec-Fahrer anspruchsvoll.
  • Sechs von mir gefundene Geocaches (1x D, 4x NL, 1x B).

Worum geht es?

An jedem 12. Tag eines Monats machen ganz viele Menschen 12 Fotos von sich und was einen so an diesem Tag bewegt oder was man erlebt. Genauer habe ich das im Januar 2017 beschrieben, als ich meine Beteiligung an dem Projekt ankündigte. Eingetragen habe ich meinen Blogbeitrag auch bei Draußen nur Kännchen – #12von12 im August.