Filmtipp: „Voices of Violence“

Plakat zum Film »Voices of Violence«

Im Mittelpunkt des Films „Voices of Violence“, der am 1. März in ausgewählte deutsche Programmkinos kommt, stehen die Geschichten der Frauen in den Traumazentren im Kongo, die mit Unterstützung von missio aufgebaut wurden. Die Filmemacherin Claudia Schmid will mit ihrer Dokumentation auf die Menschenrechtsverletzungen gegen Frauen aufmerksam machen. „Die Frauen erzählen von ihrem Kampf ums nackte Überleben, ihren Ängsten und Hoffnungen und ihren aktuellen Versuchen, ein neues Leben jenseits der Gewalt aufzubauen“, erklärt Claudia Schmid.

In Aachen wird der Film am 10. März, 20.15 Uhr, im Apollo-Kino gezeigt.

Der Film wird in deutschen Programmkinos laufen. Die ersten bundesweiten Termine sind nun bekannt. Hier der missio-Trailer zum Film:

Und falls der Film nicht in deiner Nähe gezeigt wird, frag‘ doch einfach mal bei „deinem“ Programmkino nach, ob es den Film nicht in sein Angebot aufnehmen möchte. Ansprechpartner dafür ist die Filmproduktion Bildersturm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.