12 von 12 im Mai

Ich mach mit bei 12 von 12!

Vorgestern war wieder der 12. – dieses Mal der im Mai. Was für ein Wunder! 😉 Am Samstag, das Wetter war recht angenehm, war am Vormittag etwas Hausarbeit angesagt, bevor ich am Nachmittag das Bundesliga-Saisonfinale geschaut habe. Aber der Reihe nach, schließlich war der Tag mit entsprechenden Tagesordnungspunkten von vorne bis hinten durchstrukturiert.

Los ging es mit einem kleinen Frühstück auf der Veranda:

TOP 1: #Frühstück auf der Veranda. #12von12

Ein Beitrag geteilt von Ralf Simon (@rasibo) am

Genau dieser Veranda spendet ein Rebstock mit weitläufigem Geäöst im Sommer schönen Schatten. Damit es noch dichter wird, muss natürlich auch mal was zurück geschitten werden;

TOP 2: Gartenarbeit. Blumen gießen, Weinreben schneiden, Rasen mähen, … #12von12

Ein Beitrag geteilt von Ralf Simon (@rasibo) am

Nach den groben Tätigkeiten kam dann die „Feinarbeit“ dran. Das hat nur bedingt etwas mit Feinstaub zu tun …

TOP 3: Veranda putzen. Hier der vorher zusammengefegte Pollenstaub. #12von12

Ein Beitrag geteilt von Ralf Simon (@rasibo) am

Auf dem Weg zu den Einkäufen ein kleines Mittagessen.

TOP 4: Mittagessen. #Kibbeling #12von12

Ein Beitrag geteilt von Ralf Simon (@rasibo) am

TOP 5: Zutaten für's abendliche Grillen gekauft. #Spargel #asperges #12von12

Ein Beitrag geteilt von Ralf Simon (@rasibo) am

Der Nachmittag begann mit einer kleinen Fahrradfahrt ins Wurmtal im Norden von Aachen. Dort hatte ich vor zwei Wochen einen Geocache abgelegt, der mir wegen eines Zielkonfliktes mit einem Multicache-Final jedoch nicht genehmigt wurde. Also musste ich ich wieder einsammeln. Jetzt suche ich einen neuen Platz dafür und ich habe auch schon eine Idee!

TOP 6: Nicht freigegebenen #Geocache eingesammelt. #12von12

Ein Beitrag geteilt von Ralf Simon (@rasibo) am

Mit diesem kleinen Umweg ging es dann sofort in die Stammkneipe, wo ich gegen 15.40 Uhr ankam. Es liefen also schon die ersten 10 Minuten des 34. und letzten Spieltages der Bundesliga. „Mein“ Club, der VfB Stuttgart, spielte beim alten und auch schon wieder neuen Deutschen Meister FC Bayern München. Alles andere als ein Heimsieg stand realistisch gesehen nicht zur Debatte. Umso größer war mein Erstauen, dass es bereits 0-1 stand, als ich das erste Kölsch – es sollte nicht das letzte sein an diesem Abend! – genoss.

Die Sensation bahnte sich an und so endete das Spiel dann mit einem grandiosen Auswärtssieg:

TOP 7: #Auswärtssieg! #fcbvfb #12von12

Ein Beitrag geteilt von Ralf Simon (@rasibo) am

Irgendwann nach Abpfiff trieb es mich dann Richtung Zuhause, wobei in einer Nachbarkneipe, dem Last Exit, das 25-Jährige gefeiert wurde:

(a.o.) TOP 8: 25 Jahre Last Exit.

Ein Beitrag geteilt von Ralf Simon (@rasibo) am

Hunger, Hunger, Hunger … also schmiss ich den Grill an! Was sonst bei diesen Temperaturen!?

TOP 9: Grilling for my own … #12von12

Ein Beitrag geteilt von Ralf Simon (@rasibo) am

Schließlich hatte ich ja eingekauft! Und zwar nicht nur Spargel (s.o.), sondern auch Filetspieße und grobe Bratwurst:

TOP 10: Ist dat getz 'ne #Currywurst oder nich!? #frischvomGrill #12von12

Ein Beitrag geteilt von Ralf Simon (@rasibo) am

Einen Kleinen, oder zwei, oder drei … 😉

Und dann kam es zur Hauptspeise. Mir läuft jetzt gerade wieder das Wasser im Munde zusammen.

Worum geht es?

An jedem 12. Tag eines Monats machen ganz viele Menschen 12 Fotos von sich und was einen so an diesem Tag bewegt oder was man erlebt. Genauer habe ich das im Januar 2017 beschrieben, als ich meine Beteiligung an dem Projekt ankündigte. Eingetragen habe ich meinen Blogbeitrag auch bei Draußen nur Kännchen – #12von12 im Mai.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.