Google Analytics, DSGVO und mein Blog

Datenschutz

Am 25. Mai 2018 entfaltete die Europäische Datenschutzverordnung, in Deutschland als Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) bekannt – ihre rechtliche Wirksamkeit. Seitdem hatte ich bis heute jegliche Tracking-Software aus dem WordPress-System rausgeworfen, da ich mich dem ganzen Thema intensiver widmen wollte. Da kam mir mein Beruf entgegen, in dem ich als Web Content Manager mit der DSGVO und dem für die Katholische Kirche seit dem 24. Mai 2018 geltenden Gesetz über den kirchlichen Datenschutz (KDG) / (PDF) zu tun hatte und habe.

Allerdings fehlten mir nach der Arbeit dann Lust und Muße, mich dem Thema auch noch privat zu widmen. So habe ich also nun gut zwei Monate keinerlei Statistiken über meinen Blog vorliegen. Und um genau zu sein: Alle vorherigen Daten sind auch weg! Ganz bewusst habe ich die alte Google-Analytics-Property gelöscht und eine neue aufgesetzt. Und diese ist nun seit heute in den Blog eingebaut. Natürlich u.a. mit anonymizeIP zur Anonymisierung der IP-Adresse zur Wahrung der deutschen Datenschutzgesetze.

„Google Analytics Germanized“

Zur Einbindung von Google Analytics habe ich das WordPress-PlugIn Google Analytics Germanized genutzt, bei dem anonymizeIP schon voreingestellt ist, und das automatisch ein Cookie-Banner erzeugt. Darüber hinaus habe ich natürlich auch meine Datenschutzerklärung um die Nutzung von Google Analytics erweitert.

Ich freue mich also, wenn Ihr weiterhin meinen Blog besucht und lest. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.