12 von 12 im Januar

Ich mach mit bei 12 von 12!

Heute war erst einmal Ausschlafen angesagt. Und als ich dann aufstand, einen Kaffee trank und auf der Couch etwas gelesen habe, hatte ich die heutigen #12von12 noch gar nicht auf dem Schirm. So ging es also erst gegen halb Elf los und zwei Stunden arbeitete ich sodann draußen vor der Haustüre.

Da es zur Zeit weder regnet noch windig ist, zog ich es vor, zuerst das nasse Laub, das sich seit dem Herbst unter der Hecke angesammelt hatte, zusammen zu rechen. Die Biotonne wurde voll und auch ein solcher großer Gartenabfallsack.

Da war also einiges unter der Hecke versammelt. Das Ergebnis lässt sich jedenfalls sehen!

View this post on Instagram

Vorher ↔️ nachher. #12von12

A post shared by Ralf Simon (@rasibo) on

Auch im Garten selbst habe ich noch Laub zusammen gesucht, aber irgendwann reicht es dann auch, zumal es langsam anfing zu nieseln. Also habe ich eingepackt und Feierabend gemacht.

Da ich mich gut warm gegen die Kälte eingepackt hatte, habe ich natürlich auch geschwitzt. So tat die anschließende Dusche sehr gut. Und wo ich schon mal schön Zeit hatte, habe ich mich der Bartpflege noch etwas gewidmet.

Jetzt aber endlich was essen! Nach dem Aufstehen gab es vor der Arbeit tatsächlich nur einen Kaffee.

Und was kann es Schöneres an einem Samstag oder Sonntag geben, wenn man keine Termine und viel Zeit hat?

Das tat gut! Draußen regnet es, es dämmert und wird langsam dunkel. Da kann ich doch glatt mal in dem kleinen Büchlein schmökern, das ich zum Jahreswechsel aus Bonn zugeschickt bekam: Es erschien anno 1984 und widmet jedem der damaligen Band-Mitglieder sowie den bis dahin erschienen vier Alben jeweils ein Kapitel.

Lesend sitzend in meinem „Twitter-Sessel“ habe ich dann übrigens auch unseren Weihnachtsbaum im Blick.

Wechsel vom Twitter-Sessel auf die Couch …

Wie bereits heute Mittag angekündigt, gibt es zum Abendessen leckere, selbstgemachte Katoffelsuppe.

Worum geht es?

An jedem 12. Tag eines Monats machen ganz viele Menschen 12 Fotos von sich und was einen so an diesem Tag bewegt oder was man erlebt. Genauer habe ich das im Januar 2017 beschrieben, als ich meine Beteiligung an dem Projekt ankündigte. Meinen Blogbeitrag habe ich wieder bei Draußen nur Kännchen – #12von12 im Januar eintragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.