#ÖcherAuszeit

Der Quellenhof in Aachen.

Eigentlich wollten wir das vorige Wochenende in Ostende verbracht haben, denn ich hatte auf dem 10er-Ticket der belgischen Bahn SNCB noch vier freie Fahrten. Aber dann erfuhren wir im Dezember davon, dass der aachen tourist service in 2020 am Valentinstag-Wochenende eine besondere Aktion namens „Verliebt in Aachen“ anbietet: pro Stern, pro Nacht und pro Person 10€. Das Reizvolle daran: Es sind einige Hotels im Angebot, bei denen ich denke, da werde ich wohl aus Kostengründen nie für Verwandte oder Freund*innen eine Empfehlung aussprechen. Aber warum nicht einmal selbst im Rahmen dieses Angebotes eine Luxusherberge testen?

Gefragt, getan! Wir haben uns ziemlich schnell für eine Nacht in der allerersten Adresse in Aachen entschieden – im Quellenhof, in dem während der Verleihung des Karlspreises die Politprominenz von Weltrang übernachtet. Hier finden ebenso die Promis des weltweit bekannten Reitturniers CHIO Unterschlupf und der Karnevalsprinz von Aachen residiert hier ebenfalls während des Höhepunktes der fünften Jahreszeit. Nur der FC Bayern hat in der jüngsten Erstligazeit der Alemannia nicht hier genächtigt.

Um die Zeit am Wochenende schön nutzen zu können, beendete ich – der Kernarbeitszeit freitags von 9 bis 12 Uhr sei Dank! – die Büroarbeit um 14.15 Uhr. Kurz danach Zuhause packen wir unsere Köfferchen und fahren sage und schreibe drei Stationen bis zur Bushaltestelle Eurogress:

Von Freitagnachmittag bis Sonntagabend gönnen wir uns also eine #ÖcherAuszeit (Twitter | Instagram), während der wir uns die Stadt ein wenig aus Touristensicht versuchen anzuschauen. Und so „erleben“ wir folgende Locations aus einer etwas anderen Sicht:

Freitag

  • LeSpa – das Spa im Quellenhof
  • Kochkultur – das (öffentliche) Restaurant in den Carolus-Thermen (s.u.)
  • Elephantbar – Quellenhof
View this post on Instagram

Happy Valentine! ♥️ #ÖcherAuszeit

A post shared by Ralf Simon (@rasibo) on

Samstag

  • Frühstück und Prinzeneinzug – Quellenhof (s.u.)
  • Fahrradtour im Öcher Umland
  • Besichtigung Couven-Museum
  • Kaffee und Kuchen im Egmont
  • Vertical – Die Weinbar
  • Käsefondue – Zuhause

Sonntag

  • Frühstück – Zuhause
  • Besuch Internationales Zeitungsmuseum (IZM / s.u.)
  • Mittagschlaf und Kaffee – Zuhause
  • Abendessen im La Finestra

Insgesamt war es ein sehr schönes Wochenende. Das darf der aachen tourist service gerne jährlich anbieten. So viele Menschen in meinem Umfeld wussten nichts davon und auch wir haben davon nur durch einen Freund erfahren. Kein Wunder, wenn nirgendwo Werbung dafür zu sehen war.

Insofern sind wir gespannt, wann das Angebot „pro Stern, pro Nacht und pro Person: 10€“ wieder gemacht wird. Vielleicht übernachten wir ja dann noch näher am eigenen Heim – im Hampton by Hilton?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.