re:publica-Tag 2: Internet & Kultur

Hinterm Horizont
Hinterm Horizont
Puuuh, ist das anstrengend. Obwohl ich das Pensum für den zweiten, gestrigen Tag gegenüber Dienstag erheblich reduziert habe, spüre ich doch eine gewisse geistige und körperliche Erschöpfung. Dazu trägt auch der permanent latente Geräuschpegel bei – kein Lärm, aber immer so ein Grundrauschen. Hier fehlt eine richtige Ruhezone – ein Raum der Stille. Deswegen lasse ich im Moment den heutigen Donnerstag auch sehr ruhig angehen. Zeit zum Leute treffen, rumgucken, bloggen, twittern, facebooken, …

Gestern war ich also  nicht ganz so lange in der STATION. Schon alleine aus logistischen Gründen gab es eine Herausforderung zu meistern:

Deswegen bin ich halt dann auch etwas später als normal auf der re:publica aufgeschlagen. Nacheinander besuchte ich dann am Vormittag die Sessions „Wie #Netzpolitik in den Mainstream kam“ (Video) und „Inhaftierte Blogger weltweit“ (Video). Letztere ist auch für missio bestimmt ein interessantes Thema, stehen sich Meinungs- und Religionsfeiheit gar nicht so fern:

Nach der Mittagpause ging’s weiter mit „Sicheren Blogs und Websites“ (Video), bevor ich am Nachmittag dann endlich nach langer Zeit wieder Irene Bär traf, ehem. KLJB-Diözesanvorsitzende im Erzbistum Freiburg und jetzt Leiterin von youngcaritas Deutschland.

Den Internet-Tag beschloss ich mit der Session „Die digitale Agenda“ bei der die ehemalige Bundesministerin und jetzige Staatssekretärin Brigitte Zypries zugegen war:

Zurück im Hotel, musste ich dann erst noch etwas am frühen Morgen Verpasstes nachholen:

Den Abend verbrachte ich dann kulturell ganz anders:

Meine wichtigen Tweets zum Tage könnt Ihr hier auch nochmal durchblättern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.