Geliefert

Service, den man bei beiden Unternehmen vergeblich sucht: NetAachen und Deutsche Telekom.
Service, den man bei beiden Unternehmen vergeblich sucht: NetAachen und Deutsche Telekom.

Es gibt noch was zu erzählen. Denn mit Ausgeliefert I, II und III ist meine Geschichte rund um den Telefon- und Internet-Anschluss im neuen Heim natürlich noch nicht am Ende. Wie ich Euch im vorigen Blogbeitrag schilderte, hatte ich die „außerordentliche fristlose Kündigung“ bei NetAachen eingereicht. Und ich hatte mich natürlich zwischenzeitlich schon erkundigt, wer mir die Dienstleistung „Festnetzanschluss und DSL“ zuverlässig zu akzeptabelem Preis anbieten könne. Fündig wurden wir bei UnityMedia, wo wir am späten Donnerstagabend (17. September) online einen für uns passenden Tarif bestellten. UnityMedia kamen in dem Fall zwei Faktoren zu Gute: erstens sind sie unabhängig von der „letzten Meile“ der Telekom und zweitens liegt sogar schon ein Anschluss dieses Unternehmens im Haus.

Nach der Online-Bestellung kam prompt die automatische Bestellbestätigung mit dem Hinweis, dass binnen vier Arbeitstagen die Hardware per Post geliefert werde und der ja schon vorhandene Anschluss dann auch freigeschaltet sei. Freitag, Samstag, Sonntag, Montag, Dienstag … bingo! Die Post ist da – eine Punktlandung! Also ausgepackt, alles gesichtet und nach den Kategorien Telefon, Internet, TV sortiert. Seit diesem Dienstagabend, 22. September, haben wir also einen Festnetzanschluss und ebenfalls auch DSL mit Wifi. Wunderbar! Die lebensnotwendigen IT-Dinge sind also vorhanden. 🙂

Mit dem TV-Anschluss komme ich noch nicht klar. Da werde ich mal einen UnityMedia-Techniker kommen lassen, der sich durch das Kabel- und Anschlussgewühl durcharbeiten darf. TV ist aber im Moment noch nebensächlich, zumal wir die wichtigsten Kanäle auch per DVB-T empfangen können.

Einen erfreulichen Nachschlag gibt es noch von NetAachen: Denn gestern erreichte mich ein Telefonanruf der Muttergesellschaft NetCologne. Ein freundlicher Herr der Kundenberatung – oder war er vom Konfliktmanagement!? – bot mir an, meine „außerordentliche fristlose Kündigung“ zu akzeptieren und mir die schriftliche Bestätigung in den kommenden Tagen zukommen zu lassen. Ein Schritt, mit dem ich so schnell nicht gerechnet hatte! Aber vielleicht haben meine eindeutige Wortwahl im Kündigungsschreiben und meine offene Kommunikation hier im Blog, auf Facebook und auf Twitter ja mit dafür gesorgt, dass das Unternehmen an einer weiteren Auseinandersetzung kein Interesse zeigte. Ich wäre in meiner Kommunikationsoffensive auch noch weitere Schritte gegangen. Das bleibt mir und NetAachen nun glücklicherweise erspart, sodass ich dafür nun endlich auch ein „Danke!“ an NetAachen sagen möchte. Und an Unitymedia für die schnelle Auftragsabwicklung sowieso!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.