Twitter-Newsdienste per Yahoo! Pipes und Twitterfeed

Twitterfeed

Vor eineinhalb bis zwei Jahren habe ich bei Yahoo! – das ich bis dahin nur für flickr.com nutzte – den Service Yahoo! Pipes entdeckt. Nach etwas Rumklicken und Online-Recherche stellte ich fest, dass man damit wunderbar Nachrichten aus mehreren RSS-Feeds bündeln, filtern und zum Schluss als einen RSS-Feed ausgeben lassen kann.

Den PolitikerInnen in Baden-Württemberg und Rheinlad-Pfalz vorab von den Lippen abgelesen …

Mit dem Twitter-Hashtag #wahlzoten werden schon eine Reihe von PolitikerInnen-Sprüche geschrieben, die heute Abend ab 18 Uhr in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Berlin zu hören sein werden. Interviews, Elefantenrunde etc. entfallen daher. 😉 Stellt sich nur die Frage, ob es bis 18 Uhr noch ein Wahlergebnis-Leak aus Mainz und/oder Stuttgart geben wird …

Kath. Hilfswerke auf Twitter

Das möglicherweise bekannteste Hilfswerk der katholischen Kirche in Deutschland, Misereor, ist auf Twitter Spitzenreiter. Am 25. März 2011 lag die Zahl der Follower im Zwitscher-Network bei 553.

Wieder einen der unzähligen Twitter-Mashups entdeckt: Heatmap-Visualisierung

Dieses mal hat es „a world of tweets“ getroffen: Dieser Dienst scheint seit dem 1. November 2010 am Start zu sein und visualisiert in Form einer Heatmap die aktuellen geographischen Twitterschwerpunkte. Dabei bietet die Karte verschiedene Einstellungsoptionen. So kann man z.B. die Heatmap ein-/ausschalten oder auch von einer einfachen Kontinental-Karte auf das aus Google Map… Wieder einen der unzähligen Twitter-Mashups entdeckt: Heatmap-Visualisierung weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Internet Verschlagwortet mit

Wenn Twitter versagt, …

… dann muss halt der Blog herhalten! Ja, richtig gelesen: seit etwa einer Stunde ist Twitter wegen einer „denial-of-service attack“, außer Dienst, wie Twitter auf seiner Statusseite berichtet.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Internet Verschlagwortet mit

Twitter-Alternativen: Zwitscher-Küken aus aller Welt

Alles außer Twitter – weltweit eifern dem populären Mikrobloggingdienst Konkurrenten nach. Mit höchst unterschiedlichem Erfolg: Während manche Seite binnen kurzer Zeit Millionen Registrierungen sammelte, endeten andere schon als Auktionsware auf dem Marktplatz von Ebay. – In einer 7-teiligen Reihe stellt Timo Kotowski die Alternativen vor, die eigentlich keine sind. Zumindest noch nicht.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Internet Verschlagwortet mit