Kategorien
Unterwegs

Gastbeitrag über Sukhothai

Sukhothai ist für Thailand, was Angkor für Kambodscha, Tikal für Guatemala und Gizeh für Ägypten. Sukhothai war das Zentrum des ersten siamesischen Königreiches. Unter König Ramkhamhaeng (1278-1318) begann Sukhothais „goldenes Zeitalter“, das bis ins 14. Jahrhundert andauerte. Während dieser Zeit entwickelte sich das thailändische Alphabet. Kunstwerke und Architektur entstanden und Sukhothai wurde zum weltweit größten Zentrum des Buddhismus. 1977 begann man die Ruinen zu restaurieren. Seit 1993 ist der Sukhothai National Historic Park für die Öffentlichkeit zugänglich und erstreckt sich über 70 qkm. Die Gebäude gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Ein Gastbeitrag von Sabine Kirrmann. Besten Dank!

Sukhothai: Historical Park1
Sukhothai: Historical Park | Foto: Ahoerstmeier, cc-by-sa 3.0

Und so sieht seit gestern mein Smartphone-Hintergrund dazu aus:

Screenshot
Screenshot

Von Ralf Simon

... arbeitet beim katholischen Hilfswerk 'missio', ist Social-Media-affin und reist gerne mit der Bahn. Zudem schlägt sein musikalisches Herz für die Kölner Band NiedeckensBAP.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.