#12von12 im April

Ich mach mit bei 12 von 12!

Leider wurden es diesen Monat nur „10von12“. Dazu später mehr. Hier nun die Fotos aus meinem Instagram-Account in chronologischer Reihenfolge:

Der Tag beginnt beginnt natürlich mit einem guten Kaffee aus meiner Lieblingstasse.

Guten Morgen, #Aachen. Erst einmal einen leckeren fair-traded #Kaffee zum Start in den Tag. #12von12

Beim Verlassen der Haustüre winkt dieser Ostergruß:

#12von12: #Karwoche – #Ostern naht.

Schon bin ich im Büro. Vor einer Woche war die Wahl zur Mitarbeitervertretung, in die ich gewählt wurde.

#12von12: Heute war die konstituierende Sitzung der MAV. #ehrenamtimberuf

Für den Nachmittag haben sich Freunde der Internationalen Katholischen Land- und Bauernjugendbewegung angekündigt. Die MIJARC ist in Deutschland auch als KLJB (Katholische Landjugendbewegung) bekannt.

Der #MIJARC-Weltvorstand zu Gast in meinem Büro. MIJARC-Worldteam in my office: Fr. Obino Mulenga (m.) und Kummari Krishnakar (r.). #12von12

So schnell vergeht ein Arbeitstag. Der Bus hält auf dem Nachhauseweg wegen einer roten Ampel.

Wie ich die Welt gerade sehe. #12von12

Und im Garten sehe ich dann diesen Farbtupfer.

Tulpe vor einer entlaubten Rotbuchehecke. #12von12

Nach einem langen Arbeitstag ruft der Magen …

Gemüse, Kartoffeln, Eier und Käse ab in die Pfanne!! #Abendessen #veggiewednesday #12von12

Was zu trinken gibt es natürlich auch dazu.

Und nun ein fröhliches Ratespiel: Um was für Saftschorlen handelt es sich hier? #12von12

Nach dem Abendessen wird noch gebacken:

„Er antwortete: Gebt ihnen zu essen! Sie sagten: Wir haben nicht mehr als fünf Brote und zwei #Fische; wir müssten erst weggehen und für all diese Leute Essen kaufen.“ (Lk 9,13) #Evangelium #froheBotschaft #Karwoche #Ostern #12von12

Und dann tat mir der Arm weh. Voltaren drauf, Bandage drumrum und ab in’s Bett. Diagnose: „Instagram-Arm“ (Paul Arns).

Arm aua. Voltaren. Deswegen heute nur #10von12 statt #12von12.

Worum geht es?

An jedem 12. Tag eines Monats machen ganz viele Menschen 12 Fotos von sich und was einen so an diesem Tag bewegt oder was man erlebt. Genauer habe ich das vor drei Monaten geschrieben, als ich meine Beteiligung an dem Projekt ankündigte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.