Kategorien
WmDedgT

#WmDedgT im Februar 2020

Wie immer am 5. in einem Monat dokumentierte ich meinen Tag mit einer kleinen Chronologie. Heute ist es ein Arbeitstag und nach einigen Tagen Regen kommt endlich mal wieder die Sonne raus. Da sollte einem eigentlich das Herz aufgehen, aber der Tag wendet sich dann doch …

6.00 Uhr | Der Wecker klingelt. Ich drücke ihn aber mochmal weg und stehe dann um 6.15 Uhr auf. Duschen, Kaffee, am Tabet informieren, was die Nacht so passiert ist und mit den Aufzeichnungen für den Blogbeitrag beginnen.

7.00 Uhr | Angesichts des für heute vorhergesagten guten Wetters werde ich wohl mal wieder mit dem Fahrrad ins Büro fahren. Dafür benötigt der Pedelec-Akku aber noch ein paar Watt Ökostrom. Ich hole ihn also aus der Garage rein und lade ihn.

7.45 Uhr | Es wird Zeit, dass ich mich auf den Weg ins Büro mache, wo ich um kurz nach Acht ankomme. Es war ziemlich kühl draußen, so um die 3°C. Damit Beine und Finger wieder warm werden, mache ich mir einen Tee und starte dann am Schreibtisch in den Bürotag.

8.15 Uhr | Mailbox-Check. Zwei aktuelle Dinge arbeite ich gleich mal für Twitter ab. Ein Tweet geht direkt raus …

… den anderen plane ich via Tweetdeck für heute Nachmittag vor.

8.45 Uhr | Gestern hat mir eine unserer beiden Volontärinnen das Protokoll unserer Online-Redaktion zukommen lassen. Das muss ich durchschauen und die beim Meeting vorgestellten Anlagen noch einmal aufbereiten und ins Intranet stellen, damit ich sie im Protokoll verlinken kann.

10.00 Uhr | In der viertelstündigen Kaffeepause blättere ich die heutigen Aachener Nachrichten durch. Alles, was da an relevanten News drin steht, habe ich gestern Abend oder heute morgen schon digital gelesen.

10.20 Uhr | Daily business: Google Analytics (Dashboards, benutzerdefinierte Berichte) anschauen und daraus resultierende Aufgaben notieren und einplanen.

11.15 Uhr | Spontan „reinfliegende“ Mails be- und abarbeiten.

12.15 Uhr | Ich gehe dann mal Mittagessen. Währenddessen bekomme ich Kopfschmerzen, werde extrem müde. Mal schauen, wie das gleich mit der Schulung wird, die ich geben soll.

13.05 Uhr | Ich bereite jetzt die letzten Dinge für die Typo3-Schulung vor. Um 13.30 Uhr geht es damit los. Bin gespannt, ob ich durchhalte.

13.35 Uhr | Ich bin ganz und gar nicht für. Das sehen mir auch zwei Kolleginnen an und schlagen vor, die Schulung zu verschieben. Wir suchen gemeinsam einen geeigneten Termin raus, ich schreibe noch zwei Mails und melde mich krank.

14.20 Uhr | Zuhause angekommen, lege ich mich direkt ins Bett. Ok, ich setze mich zuerst noch ins Bett, denn ich trinke noch einen heißen Tee. Danach dann ab in die Horizontale.

17.00 Uhr | Habe tief und fest geschlafen. Auf der Couch gibt es frisch gebackenen Kuchen und nochmal einen Tee.

Bis zum Beginn des Pokalspiels Leverkusen – Stuttgart lese ich in dem Buch „Das historische Aachen“. So ein Bisschen Lokalgeschichte updaten ist ja auch nicht schlecht. 😉

Buch "Das historische Aachen"
Buch „Das historische Aachen“

18.20 Uhr | Tablet einschalten und die SkyGo-App starten. Nach den obligatorischen drei Werbespots lande ich direkt im nächsten Werbeblock, in dem sage und schreibe sechs unterschiedliche Wettanbieter mir das Geld aus der Tasche ziehen wollen. Die restliche Werbung kommt von SUV-Herstellern, die sich mit Hybrid ihre mobile Welt schönreden.

18.26 Uhr | Endlich die ⚽-Schalte „op die schääl Sick“!

19.35 Uhr | Fast genau mit dem Anpfiff der 2. Halbzeit gibt es Abendessen. Am #veggiewednesday ist es eine Rosenkohl-Camembert-Quiche. Lecker!

20.23 Uhr | Schade. Ein glücklicher Sieg der Bayer-Elf. Der VfB hätte durchaus mindestens die Verlängerung verdient gehabt. Schaut man sich die beiden Leverkusener Tore an, dann fragst du dich, wieviel Pech man eigentlich haben kann.

20.45 Uhr | Jetzt passiert dann nicht mehr viel bei mir. Gehe gleich ins Bett … 💤 … damit ich morgen wieder fit bin.

„Was machst du eigentlich den ganzen Tag?” hat Frau Brüllen in 2013 zum ersten Mal gefragt. Und so, wie ich meine #12von12-Blogpostings bei der dortigen Initiatorin verewige, so tue ich das auch mit #WmDedgT bei Frau Brüllen. Dort gibt es unter ihrem eigenen Blogpost auch eine Liste mit weiteren #WmDedgT-Beiträgen.

Von Ralf Simon

... arbeitet beim katholischen Hilfswerk 'missio', ist Social-Media-affin und reist gerne mit der Bahn. Zudem schlägt sein musikalisches Herz für die Kölner Band NiedeckensBAP.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.