Unterwegs im Nachtzug

Thailand: Bahnstrecken
Thailand: Bahnstrecken | Grafik: ChrisO

Jetzt wird es spannend. Als regelmäßiger Bahnfahrer stelle ich mir die Situation in Thailand ganz anders vor als hier. Sehr wahrscheinlich sind auch meine Bahn-Erlebnisse aus dem Jahr 1990, als ich mit dem Interrail-Ticket im durchgehenden Zug 48 Stunden lang von Athen über Belgrad nach Venedig fuhr, nicht annähernd mit der Nachtzugfahrt der Thai Railways von Chiang Mai nach Bangkok (Karte: rote Linie) damit vergleichbar. Ich bin auf alles gefasst.

Die thailändische Eisenbahn bietet drei Wagenklassen an: Erste Klasse (nur als Schlafwagen), zweite Klasse (in den EXP-DRC ausschließlich und besonders komfortabel, dem Reisekomfort praktisch der ersten Klasse entsprechend) und die dritte Klasse. An den Feiertagen des Landes und in den Ferien, aber auch an Wochenenden, können die Fahrkarten ausverkauft sein. (…) Das Streckennetz der SRT besteht überwiegend aus eingleisigen Abschnitten, im Raum um Bangkok auch aus mehrgleisige Streckenteilen. Ein ehrgeiziges Ausbauprogramm seit Ende des letzten Jahrtausends sieht eine Erweiterung um vier weitere Streckenabschnitte sowie den Ausbau der eingleisigen Bereiche vor. Ausgehend von Bangkok breitet sich das Streckennetz sternförmig aus (siehe Karte).

(Quelle: Wikipedia)

Es sind nur noch 15 Tage bis zum Abflug. Die Vorfreude steigt!

P.S.: Wie ich den aktuell eingetroffenen Reiseunterlagen entnehme, ist die Fahrt mit dem Nachtzug gecancelt. In den vergangen Monaten sind dort wohl so schwere Zugunglücke passiert, dass die Strecke nun gesperrt ist und neu instand gesetzt wird. Schade, aber wohl auch besser so. – Statt des Nachtzuges werden wir nun einen Nachtbus nehmen. Das wird vermutlich nur halb so interessant.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.