InterRail, Tag 1: Oedekoven – Paris

InterRail 1989 durch Frankreich

14. Juli 2019 | InterRail vor 30 Jahren: Wie es zu diesem „alten“ Blogbeitrag kommt, habe ich hier beschrieben.
Ich lege also unvermittelt nun mit dem Tagebuch von damals los! Denkt dran: Wir sind in 1989 – die Mauer ist noch nicht gefallen, es gibt noch DM und Französische Francs (FF)!

6 Uhr aufgestanden. Nach dem Frühstück werden noch die letztes Dinge in den Rucksack gepackt. Meine Eltern bringen mich an den Hauptbahnhof nach Bonn.

InterRail 1989 - Auf geht's nach Frankreich!
InterRail 1989 – Auf geht’s nach Frankreich! / Foto: meine Mutter

Bonn Hbf Abfahrt 7.33 Uhr. Bonn-Aachen 9,90 DM, IC/EC-Zuschlag 6,00 DM. Köln Hbf 7.55 – 8.18 Uhr. Aachen 8.55. Verviers , Lüttich, Brasseur, Namur, 10.40 Uhr. Carleroi (Sud) 11.23, Maubeuge 11.55 (+10), Saint Quentin 12.40 (+17), Paris Gare du Nord 13.55 (+15).

Paris

Sacre Cœur: leicht bewölkt, sonnig warm, schwitzend beim „Besteigen“ des Sacre-Cœur-Berges. Flics versuchen Touristen und sonstige Müde von den Wiesen zu vertreiben.

Metro: Anvers -> Nation (M2). kostenlos, das Staatsfeiertag. Nation -> Gare d’Austerlitz -> Bastille (M5). Bastille -> Champs-Élysées (M1). Im Gare d’Austerlitz keine freien Gepäckfächer, also behalte ich den Rucksack den ganzen Tag bei mir.

InterRail 1989 - Tagebucheintrag vom 14. Juli
InterRail 1989: Tagebucheintrag vom 14. Juli

Die Champs-Élysées entlang, voll, Musik, gute Stimmung, liege am Pavillon Ledoyen auf der Wiese, viel Polizei/Militär, gehe Richtung Obélisque de Louxor/Place de la Concorde, Brücke dort gesperrt, rechts der Seine zurück bis Pont Alexandre III., Uferwechsel zum Eiffelturm, Schlüssel nicht gefunden, über Pont d’Iéna u.z., vor dem Palais de Challot ist ein riesiges (?) Feuerwerk aufgebaut, Böllerei besonder unter einer Seine-Brücke (Schall) wie Silvester.

Metro: Invalides -> Duroc (M8), Duroc -> Gare d’Austerlitz (M10) gerade noch so erwischt. 23.56 Uhr: 72 FF für Liegeplatz abgedrückt, patschnass geschwitzt, unruhige Fahrt. 10 FF für halben Liter Wasser.

Auf dem Weg nach Bordeaux.

InterRail 1989: Liegewagenzuschlag Paris - Bordeaux
InterRail 1989: Liegewagenzuschlag Paris – Bordeaux

16. Juli 2019 |Was nicht im Tagebuch steht, aber – so denke ich – wichtig ist: Als ich im Gare du Nord ankam und mich bei der Touristen-Information nach Unterkunftsmöglichkeiten erkundigte, erntete ich ein großes Erstaunen: Heute? Am 200. Jahrestag der französischen Revolution? Um Gottes Willen! Trotz Geschichte-Leistungskurs hatte ich das nicht auf dem Schirm. Daher entschied ich mich schon im Gare du Nord, noch in der kommenden Nacht mit einem Nachtzug nach Bordeaux weiterzufahren.

1 Kommentar

  1. Pingback: InterRail vor dreißig (!!) Jahren – Ralf Simon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.