Meine #Bahncheck-Auswertung

Meine #Bahncheck-Auswertung

Am 18. Oktober 2016 startete ich mit diesem Blogpost meinen eigenen #Bahncheck: Ich wollte nach einem aus meiner Sicht nicht gerade objektiven Bahncheck des ZDF meine eigene, individuelle Version dagegensetzen und überprüfen, ob sich die pauschalen Aussagen im ZDF-Check so halten lassen.

In der Folge kamen in den Wochen danach bis zum Jahresende insgesamt 2 x 10 Bahnfahrten zusammen, bei denen ich fünf verschiedene Zuggattungen der Deutschen Bahn AG (S-Bahn, RB, RE, IC und ICE / zusammen 3.059 km) sowie die Regionalbahnen der MittelrheinBahn (MRB / 10 km) und der Nordwestbahn (NWB / 64 km) nutzte. Zusammen macht das 3.133 km. Gekostet haben mich diese Reisen zusammen 242,50 €. Zwar kann man eigentlich wegen der Mischung von Nah-/Regional und Fernverkehr keinen Durchschnittspreis je Kilometer berechnen – ich tue es trotzdem und komme auf 0,0774 €/km. Nicht einberechnet sind hierbei die Kosten für die jährliche BahnCard25 (62 €) sowie das monatliche Jobticket, mit dem ich die Strecke Aachen Hbf – Horrem im DB-Regionalverkehr ohne weitere Ticketkosten befahren darf.

Die insgesamt 20 Fahrten zu zehn Zielen habe ich in acht Blogbeiträgen dokumentiert:

Übersicht

Anzahl der Fahrten Kilometer Verspätung gesamt Verspätung je Fahrt
(Durchschnitt)
S-Bahn 1 7 km 0 Min. 0 Min.
RegionalBahn (RB) 6 174 km 15 Min. 2:30 Min.
NordWestBahn (NWB) 2 64 km 4 Min. 2:00 Min.
MittelrheinBahn (MRB) 2 10 km 3 Min. 1:30 Min.
RegionalExpress (RE) 22 1.442 km 67 Min. 3:01 Min.
InterCity (IC) 2 146 km 7 Min. 3:30 Min.
IntercityExpress (ICE) 8 1.290 km 184 Min. 23:00 Min.

Ich finde ja, dass sich die Verspätungszeiten sehr im Rahmen halten. Eine einzige Fahrt – und das war eine dienstliche – fiel aus dem Rahmen: Mit dem ICE von Hamburg über Hannover und Köln nach Aachen.

Im „leidgeplagten Mittelfeld“ von ca. 15 Minuten Verspätung befinden sich zwei Fahrten mit dem RE Köln – Aachen. Mit solchen Verspätungen muss man auf dieser Strecke leider immer wieder mal rechnen. Unterschiedliche Faktoren führen leider dazu.

Und nun nochmal zurück zum Preis. Wenn ich bedenke, dass ich 3.133 km in 44:15 Stunden (inkl. Umstiegszeiten und summa summarum 2:30 Std. Verspätung) zurückgelegt habe, die mich lediglich 242,50 € kosteten (0,08 €/km bzw. 5,48 €/Std.), dann frage ich das ZDF und die ewig nörgelnden Bahn-FahrerInnen, wie diese Fahrtenrechnung wohl mit dem Auto aussähe. Die „echten“ KFZ-Kosten betragen meines Wissens beim PKW 0,30 €/km und mehr. Den Rest denkt Ihr euch bitte selbst …

Hauptbahnhof Aachen | © Ralf Simon
Hauptbahnhof Aachen | © Ralf Simon

Übrigens: Weitere private und dienstliche Bahnfahrten hatte ich in 2016 ab Aachen Hbf (jeweils hin & zurück) nach Kaiserslautern (2 Fahrten / 1.576 km), Köln (144 km), Appenweier (910 km), Bonn (210 km), Ostende (Belgien / 542 km), Nürnberg (1.074 km), Impekoven (224 km), Flughafen Köln/Bonn (162 km), Berlin (1.330 km), Leipzig (1.358 km), Roisdorf (198 km), Düsseldorf (203 km), Erfurt (1.126 km), Hildesheim (einfache Fahrt: 408 km), Sachseln (Schweiz / 1.305 km zzgl. Sachseln – Engelberg 42 km, Sachseln – Stans (u.z.) 21 km und Luzern – Sachseln 26 km = 1.305 km) sowie eine „Rundreise“ Aachen – Köln – Trier – Karlsruhe – Appenweier/Kehl – Aachen (1.083 km). Diese Reisen aus der Zeit vor meinem #Bahncheck-Start ergeben eine Streckenleistung von 11.944 km. Somit habe ich im Jahr 2016 insgesamt 15.075 km auf der Schiene zurückgelegt (inkl. schweizerischen und belgischen Streckenanteilen).

Was fehlt euch an meiner #Bahncheck-Auswertung 2016? Soll ich 2017 wieder dokumentieren? Ich freue mich auf eure Antworten und Anregungen!

2 comments

  1. Uschi aus Aachen Reply

    Auf jeden Fall finde ich Deine Auswertung und Deine Erfahrungen super-interessant. Der Kostenaspekt überzeugt, der Rest – mich – eher weniger. Immer wieder nähere ich mich in den letzten Jahren dem Bahnfahren mit positiven Erwartungen und grundsätzlicher Aufgeschlossenheit und immer wieder gab’s blöde Erlebnisse… Mein nächster Versuch wird AC-K-HH sein, auf dem Rückweg übrigens dann auch über Hannover. Bin gespannt.

    • Ralf Simon Post authorReply

      Welchen Weg nimmst du auf dem Hinweg nach HH? Fährst du mit dem HKX? Da würde mich doch glatt interessieren, wie das dabei so insgesamt läuft. Auch unter dem Aspekt der Ticketbuchung, weil das ja nicht über die DB geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.