InterRail, Tag 9: Nantes – Fete du MRJC

InterRail 1989 durch Frankreich

22. Juli 2019 | InterRail vor 30 Jahren: Wie es zu diesem „alten“ Blogbeitrag kommt, habe ich hier beschrieben.
Ich lege also unvermittelt mit dem Tagebuch von damals los! Denkt dran: Wir sind in 1989 – die Mauer ist noch nicht gefallen, es gibt noch DM und Französische Francs (FF)!

Bin mit den Freiburger um 8.10 aufgestanden, gemeinsam gefrühstückt und um 9.45 zum Bahnhof gegangen. Ich warte jetzt um 10 Uhr hier auf KLJB’ler*innen, die vielleicht um 10.13 mit einem Zug aus Paris ankommen. Aber keine kam. Daher bin ich dann zum Cours St. Pierre, wo schon viele MRJC’ler*innen Vorbereitungen trafen. Das habe ich mir dann eine Zeit lang angeschaut und bin dann zum vereinbarten Treffpunkt vor der Kathedrale gegangen.

Ca. 11.30 Uhr. Mache ein KLJB-Schild an meinen Rucksack. Gehe gegen 11.45 zum Cours St. Pierre zurück. Melde mich offiziell an , bin der erste Deutsche und setze mich auf meine Iso-Matte. Da kommen Thomas, Claudia und Beate. Sie setzen sich zu mir.

InterRail 1989: Die Delegation der KLJB Köln in der Presse-Ocean.
InterRail 1989: Die Delegation der KLJB Köln in der Presse-Ocean.

Wolfgang kommt auch dazu und auch die Freiburger, u.a. mit Paul. Uns fünf Kölner KLJB’ler*innen werden zwei (!!) Dolmetscherinnen zugeteilt. Der Platz füllt sich. Die Bundesstelle ist um 14 Uhr nicht an der Kathedrale, aber um 15 Uhr auf dem Platz. Ca. 6-7.000 Jugendlkiche. Ansprachen u.a. vom Bischof von Nantes und vom Sport- und Jugendminister. Danach Umzug durch die Stadt. SUPER!

InterRail 1989: Press Ocean (Ausgabe vom 24. Juli) - Bürgermeister, Minister, MRJC-Vorsitzende
InterRail 1989: Press Ocean (Ausgabe vom 24. Juli) – Bürgermeister, Minister, MRJC-Vorsitzende

Trinken am Ende vor der Kathedrale noch ’nen Cafe au lait, den uns Thomas spendiert. Danach besorgen wir uns einen Sitzplatz in einem der vielen Busse. Als internationale Gäste haben wir Vorrechte: Der Buskorso wird von Polizei-Streifen eskortiert. Es geht nach La Beaujoire, ins Messegelände. Unsere Dolmetscherinnen Emanuelle und Emanuelle besorgen uns für 20 FF ein Abendessen.

„Wir sind 10.000, um dieses Wochenende hier in Nantes ein großes Fest zu feiern“, so begann am Samstagnachmittag auf dem Cours Saint Pierre, einem großen Platz hinter der Kathedrale, die Vorsitzende der MRJC ihre Begrüßungsrede. Auch der Bischof von Nantes, Msgr. Marcus, und der französische Jugend- und Sportminister, Roger Bambuck, richteten Grußadressen an die versammelten Landjugendlichen. Nach dem Steigenlassen von mehreren hundert Luftballons, Symbol für die enge Verbindung mit den anderen internationaslen Landjugendverbänden, und einem begeisterte, farbenfrohen Umzug durch das Stadtzentrum von Nantes, ging es mit Bussen in das am Stadtrand gelegene Messezentrum „Parc des Expositions de la Beaujoire“. Ein Open-Air-Konzert von „Louis Bertignac et les visiteurs“ und von „Charlelie Couture“ verlängerten den ersten Tag bis in die Nacht.

Auszug aus einem Bericht, den ich 1989 für die Zeitungen der KLJB-im Erzbistum Köln (Info, 3/89) und des KLJB-Bundesverbandes (Bundesforum, 7/89) schrieb.

Hier ist tierisch was los. Beim Organisieren des Abendessens kommen wir in die Großküche, wo alles frisch zubereitet wird. So kommt es dann auch, dass wir das Essen am Stand der PRIORITAIRES erhalten. Dazu trinke ich dann ein kühles, französisches Bier (10 FF).

Ach ja, von Emanuelle haben wir erfahren, dass wir keinen Teilnahmepreis bezahlen müssen, aber trotzdem den Fahrtkostenzuschuss erhalten.

InterRail 1989: Die Zeitung Presse-Ocean mit einem großen Sonderteil zum MRJC-Fest.
InterRail 1989: Die Zeitung Presse-Ocean mit einem großen Sonderteil zum MRJC-Fest.

Am Montag, 24. Juli 1989 berichtet die Regionalzeitung „Press Ocean“ mit zahlreichen Artikeln über das große MRJC-Treffen. Diese habe ich über zwei Blogbeiträge verteilt.

Wir sitzen jetzt praktisch vor der Orga-Zentrale und dem Sanitäter-Ort: guter Betrieb, vor allem für die Sanis. Gerade ist ein Arzt angekommen.

Wir gehen jetzt zum Musik-Konzert. Zwei Gruppen treten auf. Die erste spielt schön rockig, die zweite hat einen intellektuellen Touch. Claudia, Thomas und Beate gehen zum Zeltplatz. Wolfgang und ich bleiben noch bis 23.30 und suchen dann den Bus 85H; finden ihn nach einiger Zeit. Busfahrer ist sehr nett. Der Bus füllt sich langsam mit Jugendlichen aus der Vendee und aus der Gegend des Genfer Sees. Fahren ca. 24 km nach Nord-sur-Erdre und übernachten dort in einer Turnhalle.

Linktipps:
Mouvement de la Jeunesse Rural Chretienne (MRJC)
Katholische Landjugendbewegung (KLJB)

2 Kommentare

  1. Pingback: InterRail vor dreißig (!!) Jahren – Ralf Simon

  2. Pingback: InterRail, Tag 11: Nantes – Clermont-Ferrand – Ralf Simon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.